Angebote zu "Seit" (35 Treffer)

Kategorien

Shops

Thomas Baumgärtel – Politik ist Banane
Top-Produkt
299,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein typischer Baumgärtel. 100 % handbesprüht und -beschriftet. Edition „Politik ist Banane“ auf einer 15 mm Birke-Multiplex-Platte. Jedes Werk ein Unikat. THOMAS BAUMGÄRTEL (*1960) sprühte seine hoch angesehene gelbe Banane auf Eingangstüren der bekanntesten Museen und Galerien: u. a. in Moskau, New York, Paris, Wien, Berlin, Innsbruck und Zürich. In Museen weltweit gilt eine Baumgärtel-Banane an der Wand als Gütesiegel für Qualität. Dr. Reinhold Mißelbeck (Kurator am Kölner Museum Ludwig) sieht „Die Banane als mittlerweile weltweites Gesamtkunstwerk“. Seit 1986, mit dem Sprayen seiner ersten Banane auf eine Kunstinstitution, hat sich der Künstler mit seinem Markenzeichen international einen Namen gemacht. Sein künstlerisches Konzept beinhaltet, mit Hilfe der Banane als Gütesiegel, weltweit die Kunstinstitutionen zusammenzufassen, die er als „besonders wertvoll“ erachtet. Sein Kunstprojekt wird von Museen sehr ernst genommen und gilt als inoffizielles Logo der Kunstszene. 75 Einzelausstellungen, weit über 100 Gruppenausstellungen, ... präsentieren das gewaltige Werk des Bananensprayers. Thomas Baumgärtel studierte Freie Kunst und Diplom-Psychologie in Köln. Er ist in einer Vielzahl von öffentlichen und in über 40 privaten Sammlungen vertreten. Bananenschablonen sind zum Pinselersatz für den Kölner Künstler geworden. Mit seiner individuellen Spraytechnik entwickelt er eine universelle Bildsprache, die immer wieder sein Markenzeichen thematisiert. Baumgärtels Statement, geschrieben und gesprüht auf Holz. Er nutzt sein Markenzeichen, die Banane, auch für politische, kulturelle oder soziale Statements. Manchmal ist es eine Mischung aus Selbstironie und -kritik, die ihn als Künstler besonders sympathisch macht. Handsigniert und nummeriert. Eine erfreuliche Gelegenheit, ein Original von Baumgärtel zu diesem Preis zu besitzen. 99 Exemplare. Erste Bestellungen erhalten niedrigste Nummern. „Politik ist Banane“ Handbeschrieben und -besprüht auf Birke-Mulitplex-Platte, 36 x 24 x 1,5 cm. Limitierte Auflage 99 Exemplare.

Anbieter: Pro-Idee
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Buch - Erika und Therese
12,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Erika Mann, talentierte Tochter Thomas Manns, und Therese Giehse, beliebte Theaterschauspielerin. Als sie sich kennenlernten, waren beide bereits etabliert und wagten kurz darauf dennoch einen Neubeginn: Am 1. Januar 1933 gründeten sie das politische Kabarett "Die Pfeffermühle". Erika verfasste die Szenen, in denen Therese brillierte. Doch schon zwei Monate später mussten die beiden Frauen, die nicht nur das gemeinsame Projekt, sondern auch eine problematische Liebesbeziehung verband, ins Schweizer Exil, bis ihre Wege sich 1937 schließlich trennten. Gunna Wendt verarbeitet diese Schicksalsjahre zweier ungleicher Frauen zu einem einmaligen Doppelporträt, das Tabus und Traumata einer Generation nicht ausspart.PrologAlleinig von Anfang anJudden, JuddenDie kühne und herrliche TochterPrinzessin von LügenlandIch will bloß zum TheaterWeniger dick als begabtVon Gift zu GiehseKriegserklärung in der SommerfrischeGetrennte ZwillingeGastspiele im HerzogparkDie neue FrauDen eigenen Weg gehenWedekinds TochterAnja, Esther, Erika, PamelaEhefarce mit GründgensEin bisschen nach Amerika und um die WeltTheaterliebe und FamilienfluchZauberkräutlein HaschischDie frechen Augen der FrauenGeschwister der NachtSchlaflose RennfahrerinStörrische UnglücksengelKämpferisch pazifistischDoppelseele der PfeffermühleEin Quantum ErnstEin sehr roter DominoZeitkabarett - MenschenkabarettIm Kampf gegen die DummheitWer ist gemeint?Unterwegs in EuropaMrs. Auden und Mrs. Hampson SimpsonGood bye PeppermillTochter und Mutter CourageNachwortLiteratur und QuellenQuellennachweis"Die Autorin Gunna Wendt verarbeitete diese Schicksalsjahre zu einem Doppelportät, das Tabus und Traumata einer Generation nicht ausspart.", HAZ Magazin (CH), 30.03.2017Wendt, GunnaGunna Wendt, geboren 1953 in Jeinsen bei Hannover, studierte Soziologie und Psychologie in Hannover und schrieb ihre Magisterarbeit über Paula Modersohn-Becker. Seit 1981 lebt sie als freie Autorin, Publizistin und Kuratorin in München. Neben Arbeiten für Theater und Rundfunk veröffentlichte sie mehrere Bücher, darunter Biographien über Liesl Karlstadt, Helmut Qualtinger und Maria Callas. Zuletzt erschien ihr Buch »Erika und Therese«.

Anbieter: yomonda
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Buch - Sankt Martin und das Martinslicht
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Neuausgabe des Bilderbuch-Doppelbands über Sankt Martin für Kinder ab 4 Jahren.Zwei Bilderbücher über Sankt Martin gestern und heute: In der klassischen Geschichte "Martins Mantel" wird die Legende über den Heiligen nacherzählt, in der modernen Erzählung "Das schönste Martinslicht" teilt ein Junge seine selbst gebastelte Laterne beim Umzug mit einem anderen Kind.Wölfel, UrsulaUrsula Wölfel, geboren am 16. September 1922 in Hamborn bei Duisburg, wuchs im Ruhrgebiet auf. Sie studierte in Heidelberg Germanistik, Geschichte, Philosophie und Psychologie. 1943 heiratete sie. Ein Jahr später kam ihre Tochter Bettina zur Welt, die sie allein aufzog, da ihr Mann 1945 im Zweiten Weltkrieg fiel.Nach dem Krieg war Ursula Wölfel Schulhelferin und absolvierte eine Lehrerausbildung, arbeitete als Assistentin am Pädagogischen Institut Jugendheim an der Bergstraße, nahm nebenher das Universitätsstudium wieder auf und war kurze Zeit Sonderschullehrerin in Darmstadt. 1959 erschien ihr erstes Kinderbuch. Seit 1961 lebte Ursula Wölfel als freie Schriftstellerin im Odenwald und zuletzt im Wohnstift Augustinum in Heidelberg. Seit 1972 war sie Mitglied im PEN. Für die große Anerkennung, die Ursula Wölfels Werk zuteil wird, sprechen die zahlreichen Preise und Auszeichnungen, die sie für ihre Bücher erhalten hat. Achtmal stand sie auf der Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises, dreimal auf der Ehrenliste des Hans-Christian-Andersen-Preises. Für "Feuerschuh und Windsandale" erhielt sie 1962 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Kinderbuch, 1972 für "Die grauen und die grünen Felder" den Österreichischen Förderpreis für Jugendliteratur, 1992 für "Ein Haus für alle" den Jugendbuchpreis "Buxtehuder Bulle". 1991 wurde ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises geehrt.Ursula Wölfel starb am 23. Juli 2014.Jooß, ErichErich Jooß wurde 1946 in Hechingen geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte und Politische Wissenschaften. Von 1984 bis Ende 2011 war er geschäftsführender Direktor des Sankt Michaelsbunds. Erich Jooß wurde unter anderem mit dem "Volkacher Taler" der Deutschen Kinder- und Jugendbuchakademie ausgezeichnet.Winterhager, DanieleDaniele Winterhager stammt aus Bonn und studierte an der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln. Ihre Meisterschülerprüfung absolvierte sie in der Fachklasse Freie Graphik und Illustration. Seitdem illustriert sie Fernsehgeschichten, Bilder- und Kinderbücher. Sie lebt in Grevenbroich.Seelig, RenateRenate Seelig (1938-2018) studierte an der Kunsthochschule Kassel und Hamburg das Fach "Textilentwurf". Seit 1974 bei Ellermann ihr erstes Bilderbuch erschienen war, gestaltete sie Bücher für verschiedene Verlage.

Anbieter: myToys
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Kar...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Technische Universität Dresden, Veranstaltung: Totalitarismus, Freiheit, Religion und Souveränität: Hannah Arendt im 21. Jahrhundert, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, die von sich selbst sagte, ihr Beruf sei politische Theorie und nicht Philosophie, war ihr ganzes Leben lang streitbar und umstritten. Sie wollte in keine Schublade passen, setzte kontroverse Meilensteine mit ihren "Werken Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" und "Eichmann in Jerusalem". So wie Arendt sich nicht ausschließlich in die Kategorie der Philosophie einfügen lassen wollte, konnte man es bei Jaspers nicht. Er kam ursprünglich aus der Psychologie und Neuropsychiatrie, bevor er mit fast 40 Jahren in die Philosophie wechselte. Mehrere große Werke wie die "Allgemeine Psychopathologie" und die "Existenzphilosophie" zeichneten seinen Lebensweg. Von 1926, als Hannah Arendt bei Karl Jaspers ihr Studium der Philosophie fortsetzte, bis zu seinem Tod im Jahr 1969 blieben Hannah Arendt und Karl Jaspers über eine große räumliche Distanz dennoch durch Briefe freundschaftlich verbunden. Sie lebte seit ihrer Flucht aus Deutschland in Amerika, er seit seiner Berufung nach Basel in der Schweiz.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Kar...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Technische Universität Dresden, Veranstaltung: Totalitarismus, Freiheit, Religion und Souveränität: Hannah Arendt im 21. Jahrhundert, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, die von sich selbst sagte, ihr Beruf sei politische Theorie und nicht Philosophie, war ihr ganzes Leben lang streitbar und umstritten. Sie wollte in keine Schublade passen, setzte kontroverse Meilensteine mit ihren "Werken Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" und "Eichmann in Jerusalem". So wie Arendt sich nicht ausschließlich in die Kategorie der Philosophie einfügen lassen wollte, konnte man es bei Jaspers nicht. Er kam ursprünglich aus der Psychologie und Neuropsychiatrie, bevor er mit fast 40 Jahren in die Philosophie wechselte. Mehrere große Werke wie die "Allgemeine Psychopathologie" und die "Existenzphilosophie" zeichneten seinen Lebensweg. Von 1926, als Hannah Arendt bei Karl Jaspers ihr Studium der Philosophie fortsetzte, bis zu seinem Tod im Jahr 1969 blieben Hannah Arendt und Karl Jaspers über eine große räumliche Distanz dennoch durch Briefe freundschaftlich verbunden. Sie lebte seit ihrer Flucht aus Deutschland in Amerika, er seit seiner Berufung nach Basel in der Schweiz.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wenn rechts links ist und links rechts
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit der Finanzkrise reden alle von systemischen Risiken , systemisch relevanten Banken usw. Die Krise schafft das Bewusstsein dafür, dass der wirtschaftswissenschaftliche und politische Hausverstand scheitert, wenn es um die Steuerung komplexer sozialer Systeme geht. Grund genug, aus einer systemtheoretischen Perspektive auf Politik, Wirtschaft, Organisation und auch die Familie zu schauen. Dabei zeigt sich, dass sie alle paradox organisiert sind. Wer sein Handeln an einer Entweder-oder-Logik orientiert, ist zum Scheitern verurteilt. Das Leben funktioniert anders als die Logik. Ambivalenz ist daher angemessen und der Normalfall: ein Zeichen von Intelligenz und Rationalität. Wer seine Ziele erreichen will, muss in der Lage sein, um die Ecke zu denken.In diesem Reader analysiert Fritz B. Simon Fragen wie zum Beispiel: Wie entstehen Genie und Wahnsinn von Organisationen? Warum haben sie einen ganz elementaren Bedarf an Langeweile? Was verbindet die Logik und Psychologie des Zockens mit der des Kapitalismus? Welches sind die Prinzipien subversiver Strategien? Warum entscheidet der Verlierer, wann ein Krieg zu Ende ist? Wieso sind Rechte auf Linke angewiesen (und umgekehrt)? usw. Alle diese Beispiele verbindet die Frage: Welche Handlungsstrategien lassen sich für die Bewältigung von Paradoxien und widersprüchlichen Zielen entwickeln? Ein erhellendes und unterhaltsames Buch.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Das Versagen der Diplomatie
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Volkans Buch ermöglicht uns ein neues Verständnis nationaler, ethnischer und religiöser Konflikte. Es macht klar, dass ethnische und internationale Konflikte und Formen der Gewalt tiefer motiviert sind als durch politische Programme und den Kampf um knappe Ressourcen. Der anschauliche Stil richtet sich an ein breites Publikum interessierter Leser. Seit dem Ende des Kalten Krieges sind viele nationale und ethnische Konflikte offen zum Vorschein getreten. Während der Ost-West-Konflikt auf relativ klare ideologische Gegensätze zurückgeführt werden konnte, beziehen sich die seither aufgebrochenen Kämpfe und Rivalitäten auf komplexe und ineinander verstrickte Themen ethnischer, religiöser, kultureller und historischer Unterschiede, die Aspekte der Großgruppen-Identität und des psychosozialen Verhaltens widerspiegeln. Politikwissenschaftler und Diplomaten haben diesen Themen in der Vergangenheit keine Aufmerksamkeit geschenkt. Das neue Buch Vamik Volkans schließt die offene Lücke. Es schlägt die Brücke zwischen psychoanalytischen Konzepten und der traditionellen Vorstellungswelt.Über den Autor: Vamik Volkan ist Professor für Psychiatrie an der Medizinischen Fakultät der Universität Virginia und Gründungsdirektor des "Center for the Study of Mind and Human Interaction" (CSMHI). Hier kommen Psychoanalytiker, Psychiater, Psychologen, Ex-Diplomaten, Historiker und Politologen zusammen, um gemeinsam Phänomene der Großgruppen-Psychologie zu untersuchen, vor allem nationale und ethnische Konflikte.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wenn rechts links ist und links rechts
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit der Finanzkrise reden alle von systemischen Risiken , systemisch relevanten Banken usw. Die Krise schafft das Bewusstsein dafür, dass der wirtschaftswissenschaftliche und politische Hausverstand scheitert, wenn es um die Steuerung komplexer sozialer Systeme geht. Grund genug, aus einer systemtheoretischen Perspektive auf Politik, Wirtschaft, Organisation und auch die Familie zu schauen. Dabei zeigt sich, dass sie alle paradox organisiert sind. Wer sein Handeln an einer Entweder-oder-Logik orientiert, ist zum Scheitern verurteilt. Das Leben funktioniert anders als die Logik. Ambivalenz ist daher angemessen und der Normalfall: ein Zeichen von Intelligenz und Rationalität. Wer seine Ziele erreichen will, muss in der Lage sein, um die Ecke zu denken.In diesem Reader analysiert Fritz B. Simon Fragen wie zum Beispiel: Wie entstehen Genie und Wahnsinn von Organisationen? Warum haben sie einen ganz elementaren Bedarf an Langeweile? Was verbindet die Logik und Psychologie des Zockens mit der des Kapitalismus? Welches sind die Prinzipien subversiver Strategien? Warum entscheidet der Verlierer, wann ein Krieg zu Ende ist? Wieso sind Rechte auf Linke angewiesen (und umgekehrt)? usw. Alle diese Beispiele verbindet die Frage: Welche Handlungsstrategien lassen sich für die Bewältigung von Paradoxien und widersprüchlichen Zielen entwickeln? Ein erhellendes und unterhaltsames Buch.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Das Versagen der Diplomatie
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Volkans Buch ermöglicht uns ein neues Verständnis nationaler, ethnischer und religiöser Konflikte. Es macht klar, dass ethnische und internationale Konflikte und Formen der Gewalt tiefer motiviert sind als durch politische Programme und den Kampf um knappe Ressourcen. Der anschauliche Stil richtet sich an ein breites Publikum interessierter Leser. Seit dem Ende des Kalten Krieges sind viele nationale und ethnische Konflikte offen zum Vorschein getreten. Während der Ost-West-Konflikt auf relativ klare ideologische Gegensätze zurückgeführt werden konnte, beziehen sich die seither aufgebrochenen Kämpfe und Rivalitäten auf komplexe und ineinander verstrickte Themen ethnischer, religiöser, kultureller und historischer Unterschiede, die Aspekte der Großgruppen-Identität und des psychosozialen Verhaltens widerspiegeln. Politikwissenschaftler und Diplomaten haben diesen Themen in der Vergangenheit keine Aufmerksamkeit geschenkt. Das neue Buch Vamik Volkans schließt die offene Lücke. Es schlägt die Brücke zwischen psychoanalytischen Konzepten und der traditionellen Vorstellungswelt.Über den Autor: Vamik Volkan ist Professor für Psychiatrie an der Medizinischen Fakultät der Universität Virginia und Gründungsdirektor des "Center for the Study of Mind and Human Interaction" (CSMHI). Hier kommen Psychoanalytiker, Psychiater, Psychologen, Ex-Diplomaten, Historiker und Politologen zusammen, um gemeinsam Phänomene der Großgruppen-Psychologie zu untersuchen, vor allem nationale und ethnische Konflikte.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Masse und Aktion. Vergleichende Betrachtung zwe...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Soziologie - Sonstiges, Note: 1.7, Universität Koblenz-Landau (Kulturwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Was ist eine Masse? Warum geht von der Masse eine solche Faszination aus, der sich Einzelne nur schwerfällig entziehen können? Wie bildet sich eine Masse und welchen 'Gesetzmäßigkeiten' folgt diese scheinbar chaotische Menschenansammlung? Massen spielen spätestens seit dem 19. Jahrhundert als gesellschaftlicher und damit politisch relevanter Faktor in unserer Geschichte eine bedeutende Rolle. Sie können sowohl die Macht eines Herrschers festigen als auch innerhalb kurzer Zeit bestehende Herrschaftsverhältnisse gewaltsam verändern. Proteste, Revolten und Revolution, dies sind die Formen des politischen Kampfes in denen Massen planlos, brutal und oftmals unkontrollierbar auftreten. Sie sind eine politische Macht, mit der gerechnet werden muss, ohne dass sie selbst vorausberechnet werden kann. Sie sind der Inbegriff roher und gefährlicher Leidenschaften, die scheinbar in jedem Menschen schlummern und im kollektiven Verbund ausgelebt werden.Die Arbeit stellt inhaltlich einen Versuch dar, die Methoden und Erkenntnisse einer klassischen Massensoziologie und -psychologie auf neuartige Formation anzuwenden. So erfolgt im Anschluss eine vergleichende Betrachtung zweier stellvertretender Formationen. Eine Gegenüberstellung spezifischer Merkmale der historischen Masse und die der digitalen Masse Shitstorm soll helfen, feststellbare Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu verdeutlichen. Im weiteren Verlauf der vorliegenden Arbeit werden die Befunde dann ausgewertet und präsentiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot