Angebote zu "Allgemeine" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Psychische Fehlbeanspruchung
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.03.2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Psychische Fehlbeanspruchung, Titelzusatz: Psychische Ermüdung, Monotonie, Sättigung und Streß, Auflage: 2. Auflage von 2012 // 2. Aufl. 1984. Softcover reprint of the original 2nd ed. 1984, Autor: Hacker, Winfried // Richter, P., Verlag: Springer Berlin Heidelberg // Springer Berlin, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Psychologie // Wirtschaftspolitik // politische Ökonomie // Medizinische Ausstattung und Technik // Arbeitsmedizin // Informationstechnik // IT // allgemeine Themen // Informatik, Rubrik: Psychologie // Psychologische Ratgeber, Seiten: 248, Informationen: Paperback, Gewicht: 435 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Miebach, H: Wissenschaftliche Transdisziplinarität
95,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.02.2016, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Wissenschaftliche Transdisziplinarität - Ein philosophischer und ethisch-kritischer Diskurs, Titelzusatz: Emergent vernetzt: Neuroscience - Moderne Biologie im 21. Jahrhundert - Künstliche Intelligenz - Robotik - Superintelligenz - Cyber-Age, Autor: Miebach, Harda Distrid, Verlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Wissenschaftslehre // Kommunikationswissenschaft // Psychologie // Medizin // Allgemeines // Einführung // Lexikon // Mathematik // Biowissenschaften // Life Sciences // Biologie // Pflanzen u. Tiere // Philosophie // Gesellschaft // Politik // Staat // Informationstechnologie // IT // Technologie // Informatik // PHILOSOPHY // General // allgemein // Soziale und politische Philosophie // Informationstechnik // allgemeine Themen, Rubrik: Philosophie // Populäre Darstellungen, Seiten: 524, Gewicht: 769 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Kar...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Technische Universität Dresden, Veranstaltung: Totalitarismus, Freiheit, Religion und Souveränität: Hannah Arendt im 21. Jahrhundert, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, die von sich selbst sagte, ihr Beruf sei politische Theorie und nicht Philosophie, war ihr ganzes Leben lang streitbar und umstritten. Sie wollte in keine Schublade passen, setzte kontroverse Meilensteine mit ihren "Werken Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" und "Eichmann in Jerusalem". So wie Arendt sich nicht ausschließlich in die Kategorie der Philosophie einfügen lassen wollte, konnte man es bei Jaspers nicht. Er kam ursprünglich aus der Psychologie und Neuropsychiatrie, bevor er mit fast 40 Jahren in die Philosophie wechselte. Mehrere große Werke wie die "Allgemeine Psychopathologie" und die "Existenzphilosophie" zeichneten seinen Lebensweg. Von 1926, als Hannah Arendt bei Karl Jaspers ihr Studium der Philosophie fortsetzte, bis zu seinem Tod im Jahr 1969 blieben Hannah Arendt und Karl Jaspers über eine große räumliche Distanz dennoch durch Briefe freundschaftlich verbunden. Sie lebte seit ihrer Flucht aus Deutschland in Amerika, er seit seiner Berufung nach Basel in der Schweiz.

Anbieter: buecher
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Kar...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Technische Universität Dresden, Veranstaltung: Totalitarismus, Freiheit, Religion und Souveränität: Hannah Arendt im 21. Jahrhundert, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, die von sich selbst sagte, ihr Beruf sei politische Theorie und nicht Philosophie, war ihr ganzes Leben lang streitbar und umstritten. Sie wollte in keine Schublade passen, setzte kontroverse Meilensteine mit ihren "Werken Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" und "Eichmann in Jerusalem". So wie Arendt sich nicht ausschließlich in die Kategorie der Philosophie einfügen lassen wollte, konnte man es bei Jaspers nicht. Er kam ursprünglich aus der Psychologie und Neuropsychiatrie, bevor er mit fast 40 Jahren in die Philosophie wechselte. Mehrere große Werke wie die "Allgemeine Psychopathologie" und die "Existenzphilosophie" zeichneten seinen Lebensweg. Von 1926, als Hannah Arendt bei Karl Jaspers ihr Studium der Philosophie fortsetzte, bis zu seinem Tod im Jahr 1969 blieben Hannah Arendt und Karl Jaspers über eine große räumliche Distanz dennoch durch Briefe freundschaftlich verbunden. Sie lebte seit ihrer Flucht aus Deutschland in Amerika, er seit seiner Berufung nach Basel in der Schweiz.

Anbieter: buecher
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Kar...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Technische Universität Dresden, Veranstaltung: Totalitarismus, Freiheit, Religion und Souveränität: Hannah Arendt im 21. Jahrhundert, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, die von sich selbst sagte, ihr Beruf sei politische Theorie und nicht Philosophie, war ihr ganzes Leben lang streitbar und umstritten. Sie wollte in keine Schublade passen, setzte kontroverse Meilensteine mit ihren 'Werken Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft' und 'Eichmann in Jerusalem'. So wie Arendt sich nicht ausschliesslich in die Kategorie der Philosophie einfügen lassen wollte, konnte man es bei Jaspers nicht. Er kam ursprünglich aus der Psychologie und Neuropsychiatrie, bevor er mit fast 40 Jahren in die Philosophie wechselte. Mehrere grosse Werke wie die 'Allgemeine Psychopathologie' und die 'Existenzphilosophie' zeichneten seinen Lebensweg. Von 1926, als Hannah Arendt bei Karl Jaspers ihr Studium der Philosophie fortsetzte, bis zu seinem Tod im Jahr 1969 blieben Hannah Arendt und Karl Jaspers über eine grosse räumliche Distanz dennoch durch Briefe freundschaftlich verbunden. Sie lebte seit ihrer Flucht aus Deutschland in Amerika, er seit seiner Berufung nach Basel in der Schweiz.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Kar...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Technische Universität Dresden, Veranstaltung: Totalitarismus, Freiheit, Religion und Souveränität: Hannah Arendt im 21. Jahrhundert, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Hannah Arendt, die von sich selbst sagte, ihr Beruf sei politische Theorie und nicht Philosophie, war ihr ganzes Leben lang streitbar und umstritten. Sie wollte in keine Schublade passen, setzte kontroverse Meilensteine mit ihren 'Werken Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft' und 'Eichmann in Jerusalem'. So wie Arendt sich nicht ausschließlich in die Kategorie der Philosophie einfügen lassen wollte, konnte man es bei Jaspers nicht. Er kam ursprünglich aus der Psychologie und Neuropsychiatrie, bevor er mit fast 40 Jahren in die Philosophie wechselte. Mehrere große Werke wie die 'Allgemeine Psychopathologie' und die 'Existenzphilosophie' zeichneten seinen Lebensweg. Von 1926, als Hannah Arendt bei Karl Jaspers ihr Studium der Philosophie fortsetzte, bis zu seinem Tod im Jahr 1969 blieben Hannah Arendt und Karl Jaspers über eine große räumliche Distanz dennoch durch Briefe freundschaftlich verbunden. Sie lebte seit ihrer Flucht aus Deutschland in Amerika, er seit seiner Berufung nach Basel in der Schweiz.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot