Angebote zu "Geburtstag" (372.044 Treffer)

Politische Psychologie und politische Bildung: ...
1,69 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 18.04.2018
Zum Angebot
Politische Psychologie und politische Bildung a...
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(24,80 € / in stock)

Politische Psychologie und politische Bildung:Gerd Meyer zum 65. Geburtstag. 1., Aufl.

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
psychosozial 75: Politische Psychologie als Buc...
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,90 € / in stock)

psychosozial 75: Politische Psychologie:(22. Jg. , Nr. 75, 1999, Heft I) psychosozial

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Gestalt und Politik als Buch von
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand
(32,00 € / in stock)

Gestalt und Politik:Gesellschaftpolitische Implikationen der Gestalttherapie

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Sozialpsychologie politischer Prozesse als Buch...
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand
(20,00 € / in stock)

Sozialpsychologie politischer Prozesse:Beiträge des 18. Hamburger Symposiums zur Methodologie der Sozialpsychologie. 1., Aufl.

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Politischer Diskurs auf Facebook
64,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Politischer Diskurs auf Facebook

Anbieter: Allyouneed.com
Stand: 12.04.2018
Zum Angebot
Transit 34. Europäische Revue - Leszek Kolakows...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

2001 verbrachte die russische Journalistin Anna Politkowskaja im Rahmen eines Milena Jesenská-Fellowships drei Monate am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien und arbeitete an ihrem Buch über den zweiten Tschetschenienkrieg (deutsch 2003 erschienen unter dem Titel Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg). Sie wurde schon damals massiv bedroht. Als wir sie zu einem Treffen der Jesenska-Alumni im September 2006 einluden, antwortete sie nicht. Am 7. Oktober wurde sie in Moskau ermordet. Im Oktober 2007 wurde Leszek Kolakowski achtzig Jahre alt. 1959 an die Universität Warschau berufen, war er Verfechter einer Reform des Kommunismus, bis er 1966 aus der Partei ausgeschlossen wurde, 1968 seinen Lehrstuhl verlor und in den Westen emigrierte. Mit der Idee des Sozialismus hat Kolakowski sich schon früh beschäftigt. In seinem 1957 geschriebenen und von der Zensur unterdrückten ironischen Pamphlet Was ist Sozialismus? hält er dem kommunistischen Regime einen Spiegel vor. Fast fünf Jahrzehnte nach diesem - hier wiederabgedruckten - Meisterstück politischer Satire zieht Kolakowski in seinem Essay Was vom Sozialismus bleibt noch einmal Bilanz: Dass sich der Marxismus in so gut wie allem geirrt hat, schreibt Kolakowski, macht noch lange nicht die sozialistische Tradition obsolet. Und dass die sozialistischen Ideale missbraucht wurden, diskreditiert sie nicht schon. Schließlich haben sich sozialistische Werte mit liberalen verbunden und wurden im Rahmen demokratischer Marktwirtschaft verwirklicht. Sozialismus als Ausdruck der Solidarität mit den Unterdrückten und sozial Benachteiligten und als Korrektiv das uns daran erinnert, dass es etwas jenseits von Konkurrenzkampf und Gier gibt, aus all diesen Gründen ist der Sozialismus - das Ideal, nicht das System - immer noch von Nutzen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Transit 34. Europäische Revue - Leszek Kolakows...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

2001 verbrachte die russische Journalistin Anna Politkowskaja im Rahmen eines Milena Jesenská-Fellowships drei Monate am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien und arbeitete an ihrem Buch über den zweiten Tschetschenienkrieg (deutsch 2003 erschienen unter dem Titel Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg). Sie wurde schon damals massiv bedroht. Als wir sie zu einem Treffen der Jesenska-Alumni im September 2006 einluden, antwortete sie nicht. Am 7. Oktober wurde sie in Moskau ermordet. Im Oktober 2007 wurde Leszek Kolakowski achtzig Jahre alt. 1959 an die Universität Warschau berufen, war er Verfechter einer Reform des Kommunismus, bis er 1966 aus der Partei ausgeschlossen wurde, 1968 seinen Lehrstuhl verlor und in den Westen emigrierte. Mit der Idee des Sozialismus hat Kolakowski sich schon früh beschäftigt. In seinem 1957 geschriebenen und von der Zensur unterdrückten ironischen Pamphlet Was ist Sozialismus? hält er dem kommunistischen Regime einen Spiegel vor. Fast fünf Jahrzehnte nach diesem - hier wiederabgedruckten - Meisterstück politischer Satire zieht Kolakowski in seinem Essay Was vom Sozialismus bleibt noch einmal Bilanz: Dass sich der Marxismus in so gut wie allem geirrt hat, schreibt Kolakowski, macht noch lange nicht die sozialistische Tradition obsolet. Und dass die sozialistischen Ideale missbraucht wurden, diskreditiert sie nicht schon. Schließlich haben sich sozialistische Werte mit liberalen verbunden und wurden im Rahmen demokratischer Marktwirtschaft verwirklicht. Sozialismus als Ausdruck der Solidarität mit den Unterdrückten und sozial Benachteiligten und als Korrektiv das uns daran erinnert, dass es etwas jenseits von Konkurrenzkampf und Gier gibt, aus all diesen Gründen ist der Sozialismus - das Ideal, nicht das System - immer noch von Nutzen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Politik / Therapie als Buch von Günter von Hummel
11,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(11,80 € / in stock)

Politik / Therapie:Begreifen, was man schon weiß - wie Politik therapeutisch zu denken wäre. 6. Auflage Günter von Hummel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Molodezh´ v politike als Buch von Anastasiya Le...
48,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(48,99 € / in stock)

Molodezh´ v politike:Motivatsionno-smyslovaya osnova uchastiya molodezhi v obshchestvenno-politicheskikh organizatsiyakh Anastasiya Levshina

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 20.04.2018
Zum Angebot